Eingeladen werden Teckids e.V. Logo

Redaktionelle Beiträge von Mitgliedern des Teckids e.V.

All 1 2

Besuch in Hamburg

05.10.2014, geschrieben von Sascha Goetzke

Ich bin nach Hamburg gefahren, weil wir eigentlich zu Nikas wollten, aber ich habe mir Hamburg auch mal angeguckt. Nik und ich sind am Freitag, den 02.10.2014 los gefahren mit einem Reisebus auf einer ganz langen Busfahrt. Als wir dann angekommen waren haben wir nicht viel gemacht. Wir haben uns die Speicherstadt angeguckt, weil wir beide Fans von der Serie "Pfefferkörner" sind, dann sind wir nach Lübeck gefahren und haben unsere Jugendherberge aufgesucht. Dabei sind wir durch das Burgtor gefahren.

Am zweiten Tag haben wir uns den alten St. Pauli-Elbtunnel angeschaut, der ist 12m unter dem Fluss Elbe und 426,7m lang, ich bin auch mal mit dem Autoaufzug gefahren. Sie können 10 Tonnen bewegen; das schöne ist, dass fast alles noch von 1911 ist. Danach haben wir eine Schiffsrundfahrt gemacht. Wir haben an dem Containerhafen gehört, dass das früher alles mit ca. 50 Personen gemacht wurde und ein Container wiegt ungefähr 30 Tonnen. Um also ein Schiff zu beladen wurde an mehreren Tagen gearbeitet, heute braucht man 2 Minuten pro Container. Dann sind wir durch eine Schleuse gefahren, darin wir das Wasser gestoppt, damit es nicht mehr fließt. Dann sind wir durch die Speicherstadt gefahren und haben eine Statue gesehen, die Störtebeker darstellen sollte und die Elbphilharmonie. Die Elbphilharmonie soll ein weiteres Wahrzeichen vom Hamburg werden. Momentan ist die St. Michaelis- Kirche ein Wahrzeichen. Als nächstes haben Nik und ich gegessen, das Restaurant hieß Brücke 10. Nach dem Essen sind wir zur St. Michaelis- Kirche gelaufen, da sind wir alle 452 Treppenstufen hoch gelaufen. Zuletzt sind wir durch die Speicherstadt gegangen um zum Bahnhof zu kommen, dabei haben wir uns ein bisschen verlaufen.

Morgens in der Jugendherberge mussten wir ganz früh aufstehen um rechtzeitig zum Bus zu kommen, weil wir ja noch zu Nikas mussten. Wir waren da und haben ihn im Verein aufgenommen und wir haben mit ihm über die Veranstaltung Hack´n´Fun geredet. Ich habe auch noch mit Nikas getobt und gespielt, weil wir noch Zeit hatten. Zuletzt haben wir unsere Taschen in den Kofferraum gelegt, uns in den Bus gesetzt und sind auf dem Rückweg.