Eingeladen werden Teckids e.V. Logo

Neuigkeiten des Teckids e.V.

All 1 2 3 4 5

FrogLabs @ DebConf 2015

27.08.2015, geschrieben von Niklas Bildhauer

English version below!

Vom 15. bis 18. August 2015 folgten wir einer Einladung der DebConf nach Heidelberg. Aufgrund von Planungsverzögerungen bot der Verein hier eine Version der FrogLabs ohne jugendliche Tutoren an, sodass die Gruppe nur von Nik und Niklas betreut wurde.

Da sich die Zahl der Teilnehmer mit 7 doch in Grenzen hielt, war das allerdings kein Problem - obwohl unser erstes Workshop-Programm auf Englisch uns hier und da doch vor Herausforderungen stellte.

An den vier Tagen arbeiteten die Kinder, die aus Deutschland, den USA und Großbritannien zu der Debian-Entwicklerkonferenz angereist waren, teils angeleitet und teils eigenständig, vor allem aber sehr erfolgreich, an Freedroidz-Robotern, einfachen Arduino-Schaltungen und Spielen in Scratch.

Neben einem Ausflug in den nahe gelegenen Heidelberger Zoo gab es im Rahmen dieser Mini-FrogLabs auch noch zwei angeregte Diskussionen, bei denen sich die Teilnehmer zu Freier Software und den Schulsystemen in ihren Heimatländern austauschten.

Der Verein bedankt sich bei den Veranstaltern der DebConf für die Zusammenarbeit und hofft, bei der nächsten Konferenz (in Kapstadt, Südafrika!) wieder Workshops anbieten zu können.


From August 15 to 18, 2015, Teckids followed an invitation by DebConf to Heidelberg. Due to difficulties in planning, we offered a version of the FrogLabs without any junior tutors, leading to the group being tutored by Nik and Niklas.

As there were no more than seven participants, this was not really a problem - our first workshops held in English, however, made us face some challenges here and there.

During the FrogLabs, the children who had joined the Debian developers’ conference from Germany, the US and Great Britain were working independently most of the time. Topics included Freedroidz robots, electronics with Arduino and Scratch game programming.

Apart from a short trip to the Heidelberg zoo, the participants enjoyed two interesting discussions on Free Software and the educational systems in their respective home countries.

Teckids thank the DebConf team for the successful cooperation and look forward to offering workshops again at the next DebConf (in Cape Town, South Africa!).

Serverumzug erfolgreich!

04.08.2015, geschrieben von Dominik George
Tags: news

Gestern sind wir mit unserer Serverinfrastruktur umgezogen. Nachdem wir wegen immenser Probleme mit dem Service bei unserem ehemaligen Provider SERVERLOFT gekündigt hatten, lebten unsere Dienste vorübergehend auf gehosteten VMs bei portunity.

Da die Dienste, die wir betreiben, mittlerweile sehr umfangreich sind, konnte das jedoch nicht so bleiben und wir haben uns entschlossen, mit Sponsorenunterstützung auf eigene Hardware in Colocation umzusteigen. Das bedeutet, dass wir nun einen eigenen Server im Rechenzentrum der portunity GmbH betreiben.

Die Server-Hardware, eine Supermicro-Maschine mit zwei Quad-Core-Xeon-Prozessoren und 96 GiB Arbeitsspeicher - mehr als ausreichend für unsere Dienste - erhielten wir als Spende von der wilhelm.tel GmbH, der Internetsparte der Stadtwerke Norderstedt. Der Kontakt war durch einen Teilnehmer unserer Veranstaltung Hack'n'Fun 2015 X-Mas Edition zustandegekommen, dem wir nun als kleinen Dank nebenbei den Hostnamen des neuen Servers gewidmet haben ;).

Unser junger Systemadministrator Simon (11 Jahre) besuchte uns gestern zum ersten Mal alleine mit dem Zug aus Uffenheim (nahe Würzburg), um beim Serverumzug zu helfen. Nach den Vorbereitungen in den Räumen unseres Sponsors tarent solutions GmbH fuhren wir gemeinsam nach Wuppertal, um den Server in unserem Rackspace unterzubringen. Dank des hervorragenden und flexiblen Service der portunity-Leute war das trotz einiger Hindernisse absolut kein Problem, und so konnten wir die Arbeiten gegen 21 Uhr - eine Stunde früher als geplant - für beendet erklären.

Ein weiterer Dank gilt der Bechtle AG, die sich innerhalb kürzester Zeit bereit erklärte, unsere Hosting-Kosten für etwa ein halbes Jahr mit einer Spende von 500 € zu decken. Wir hoffen, die Zusammenarbeit hier aufrechterhalten zu können, so dass wir unsere Dienste, mit denen Kinder und Jugendliche bei Veranstaltungen und zu Hause lernen und arbeiten, stetig verbessern zu können.

wilhelm.tel GmbH Bechtle AG

Bericht von der Makerfaire 2015

14.06.2015, geschrieben von Dominik George

Heute haben wir die Kommentare unserer Teilnehmer von der Fahrt zur Makerfaire 2015 veröffentlicht. Ihr findet sie hier!

DiBaDu und Dein Verein 2015

Unser Verein nimmt an der wichtigen Spendenaktion „DiBaDu und Dein Verein 2015“ teil. Bitte nehmt euch zwei Minuten Zeit, um für uns abzustimmen ☺!

Der Teckids e.V. als pädagogische Einrichtung für Kinder und Jugendliche nimmt dieses Jahr erstmals an der Aktion "DiBaDu und dein Verein" der Bank ING-DiBa teil.

Wir haben damit die einmalige Chance, eine Spende von 1000 Euro für unsere Vereinsarbeit zu erhalten und so die sehr aufwendigen Vorbereitungen von Veranstaltungen wie den FrogLabs, die Betreuung der jugendlichen Tutorinnen und Tutoren, usw. besser bezahlen zu können (siehe hierzu unser pädagogisches Leitbild).

Bis zum 30.6. wird per Online-Abstimmung entschieden, welche teilnehmenden Vereine die Spenden erhalten — und jede Stimme zählt!

Die Abstimmung ist anonym und es müssen keine persönlichen Daten angegeben werden, mit Ausnahme einer Handynummer. Dies ist leider notwendig, da es bei vergangenen Spendenaktionen der Bank häufig Betrugsfälle gab. Die Handynummer wird nur einmal verwendet, um drei Abstimm-Codes zuzuschicken.

Und so könnt ihr abstimmen:

  1. Ruft die folgende Adresse auf: http://verein.ing-diba.de/kinder-und-jugend/53123/teckids-ev
  2. Klickt auf den blauen Link „Abstimm-Code anfordern“.
  3. Gebt eure Handynummer in die davor vorgesehenen Felder ein und tippt den Sicherheits-Code in dem Bild ab.
  4. Klickt auf den Link „Abschicken“.
  5. Ihr erhaltet eine SMS mit drei Abstimm-Codes.
  6. Gebt in der Abstimm-Seite einen bis drei Codes ein, mit denen ihr Teckids eine Stimme geben möchtet.
  7. Auf „Abstimmen“ klicken!

Sofern möglich, stimmt bitte auch mit mehreren Familien-Handys ab ☺. Wir freuen uns sehr über jede Unterstützung!

Teckids bei OSS an Schulen in Zürich

01.04.2015, geschrieben von Dominik George
Tags: news

Am 28.3. waren Enrico, Simon und Johannes mit Niklas und Nik zu Gast bei der Weiterbildungstagung Open Source Software an Schulen in Zürich.

Ursprünglich waren wir aufgrund der LPIC-Prüfung von Simon Bruder eingeladen worden, um den Verein vorzustellen. Dann kam aber auch noch ein Freedroidz-Workshop für Kinder hinzu, den Enrico Rottsieper (12 Jahre) als seinen ersten eigenen Workshop sehr erfolgreich leitete.

Beide Programmpunkte stießen bei den Besuchern der Tagung auf sehr großes Interesse. Das Video unserer Vorstellung „Warum Kinder eine Open Source-Community brauchen“ stellt den Verein sehr gut und informativ dar, besonders dank der hervorragenden Präsentation der Juniormitglieder.

Foto: /ch/open

Der im Dezember 2014 zum ersten Mal angebote MINT-Adventskalender war ein voller Erfolg. Rund 220 aktive Teilnehmer lösten mit großem Spaß regelmäßig die Aufgaben und erzielten viele vorzeigbare Ergebnisse.

Inzwischen stehen die glücklichen Gewinner fest, die dank der großzügigen Unterstützung unserer Sponsoren ihre Preise bereits erhalten haben. Allen anderen Teilnehmern danken wir natürlich auch für ihre Teilnahme und die großartige Zusammenarbeit mit einigen Teilnehmern, die in regem E-Mail-Kontakt ihren Einsatz im Adventskalender zeigten ☺.

Die erfolgreichsten Preisträger möchten wir hier kurz vorstellen:

Jannik H. (11 Jahre)

Jannik H. ist 11 Jahre alt und kommt aus der Römerstadt Xanten am Niederrhein. In seiner Freizeit fährt er gerne Pocket-Bike und baut Sachen mit LEGO, beides am liebsten mit Freunden. Nachdem er zu Weihnachten einen Elektronik-Baukasten bekommen hatte, freut er sich nun ganz besonders über sein Arduino-Starterkit, das er als 1. Preis im Adventskalender gewonnen hat. Den Preis hat er sich durch seine lückenlose Beteiligung und weit überdurchschnittliche großes Engagement redlich verdient - hat er doch an mehreren Tagen sogar für Korrekturen der Aufgaben gesorgt ;-).

Vielen Dank an den Sponsor tarent solutions GmbH für die Spende des Preises, der Jannik nun hoffentlich viele spannende Experimente ermöglicht!

Jenny D. (8 Jahre)

Die 8-jährige Jenny D. aus Erbach im Odenwald hat im Adventskalender alle Aufgaben richtig gelöst - und das, obwohl sie erst in die 2. Klasse geht. Ihr starkes Selbstbewusstsein passt zu ihrem Hobby Kung Fu, dem sie ebenso gern in ihrer Freizeit nachgeht wie dem Reiten, sowohl auf ihrem Pferd als auch auf ihrem Fahrrad.

Vielen Dank an den Sponsor Hanser-Verlag für die Spende des Preises, der Jenny in ihrer Vorliebe für Mathematik bestärkt!

Nikolas J. (10 Jahre)

Nikolas J. kommt aus Krefeld und ist 10 Jahre alt. Obwohl er nicht so gerne liest, freut er sich, nun mit dem Buch Hello World das Programmieren von Spielen mit PyGame lernen kann, denn Computertechnik ist eines seiner Hobbies.

Vielen Dank an den Sponsor Hanser-Verlag für die Spende des Preises!

An weitere 10 Teilnehmer haben wir Ehren- und Anerkennungspreise verschickt, die vom dpunkt.verlag sowie von getDigital.de gespendet wurden.

Der Klassenpreis geht an die Klasse 8a des Mariengymnasiums Bocholt, weitere kleine Klassenpreise an die Klasse 6a der Marienschule in Lippstadt und die Klasse 5a des Nicolaus-Cusanus-Gymnasiums in Bergisch Gladbach.

Der Adventskalender war auch für uns ein großer Erfolg und wir freuen uns auf weitere, ähnliche Angebote!

Teckids sucht Hardware-Spende

16.12.2014, geschrieben von Dominik George

Unser bisheriger Server-Provider SERVERLOFT soll uns loswerden - und das sehr bald, denn die Preise sind unverschämt hoch und der Service weit am unteren Ende der Qualitätsskala.

Um Geld zu sparen, so weit wie möglich unabhängig zu sein und noch mehr Mitwirkungsmöglichkeiten für unsere Kinder und Jugendlichen zu schaffen, möchten wir nun statt der Miete ein eigenes Serversystem in Colocation unterbringen.

Für die Erstanschaffung suchen wir nun eine Hardwarespende!

Momentan hat unser Mietserver die folgenden Spezifikationen:

  • HP DL320e Gen8
  • 2x Xeon E3-1230v2 Quad-Core
  • 16 GB RAM
  • 2x 2 TB SATA II-Festplatten

Wir sind nun auf der Suche nach einem Serversystem ähnlicher Spezifikationen. Es muss sich hierbei nicht zwingend um Serverhardware handeln, auch qualitativ hochwertige PC-Hardware ist ausreichend. Wichtig sind dabei robuste Festplatten für den 24/7-Betrieb (nicht von SEAGATE). Die Hardware muss überdies nicht zwingend neu sein, sollte allerdings keine bekannten oder abzusehenden Mängel aufweisen.

Auf dem Serversystem betreiben wir neben unserer Website viele wichtige Dienste für die Kinder- und Jugendarbeit, darunter das E-Mail-System für Kinder und Jugendliche, einen Terminalserver für Selbstlernprojekte von zu Hause und einen Fileserver zur Synchronisation der Workshopserver.

An der Unterstützung interessierte Unternehmen wenden sich bitte per E-Mail an vorstand@teckids.org.

Unser Verein setzt in seiner Vereinsarbeit durchgehend auf Freie Software. In unseren Projekten verfolgen wir unter anderem das Ziel, diese Wertvorstellung auch an die Kinder und Jugendlichen weiterzugeben.

Daniel Bauer (11 Jahre) und Simon Bruder (10 Jahre) erzählen, warum sie von sich aus schon lange ausschließlich Freie Software benutzen.

Daniel Bauer

Ich benutze freie Software, weil:

  • man in den Quellkode hineinschauen kann, also ich kann dann sehen, was in dem Programm passiert. Bei unfreier Software, da kann man nicht sehen was darin passiert, also ob sie einen abhört oder nicht.
  • sie kostengünstiger ist, also weil freie Software (fast) immer kostenlos ist.
  • weil ich damit aufgewachsen bin, also der letzte Windowsrechner in unserem Haus 2009 abgeschafft wurde.

Natürlich ist es manchmal doof, wenn die anderen Kinder „tolle“ Computerspiele spielen und ich sie nicht spielen kann, aber ich weiß, dass Linux freier und spannender ist, weil man darf es verändern wenn man will.

Simon Bruder

Ich benutze Freie Software, weil ich in den Quelltext von unfreien Programmen nicht reinschauen kann, in den von freien schon. Ich prüfe zwar nicht immer nach, aber ich bin mir sicher, dass andere Leute, die sich damit besser auskennen, das schon einmal getan haben. Das ist auch nützlich, wenn z.B. ein Paket aus Debian kaputt ist. Das lässt sich gut debuggen! Ich benutze sogar nicht die Firmware für meine WLAN-Karte, weil sie unfrei ist, und ich ihr nicht vertraue, denn: Wenn die Firma den Quelltext nicht offenlegt, muss sie ja etwas zu verbergen haben. Ich brauche auch keine Windows-Software zu emulieren, denn es gibt für alle Anwendungen, die ich benötige, eine quelloffene Alternative. Ich weiß, viele Anwendungen, die man aus dem täglichen Leben kennt, sind nicht quelloffen, aber für sehr viele gibt es freien Ersatz.

Simon Bruder (10) mit seinem LPI-Zertifikat

Pressemitteilung des Teckids e.V.

Knapp eine Woche nach seiner Prüfung hat unser Juniormitglied Simon Bruder (10 Jahre) heute das Ergebnis seiner ersten Linux Professional Institute (LPI)-Prüfung erhalten.

Während der OpenRheinRuhr hatte Simon als Form der Förderung in unserem Verein an der Grundlagenprüfung Linux Essentials teilgenommen. Die Prüfung als Vorstufe der Enterprise-Prüfungen LPIC-1 bis LPIC-3 ist für Studenten und Schülerinnen und Schüler der Oberstufe ausgelegt und zertifiziert fundiertes Wissen in den folgenden Bereichen:

  • Geschichte des GNU/Linux-Betriebssystems, bekannte Open Source-Anwendungen
  • Open Source-Anwendungen und Lizenzfragen
  • Grundlegende Bedienung eines GNU/Linux-Desktops und Kommandozeilen-Grundlagen
  • Dateien und Verzeichnisstrukturen und Navigation, Umgang mit Dateien
  • GNU coreutile und Verarbeitung von textstreams auf der Kommandozeile
  • Erstellen einfacher Shell-Skripte und ihre Kontrollstrukturen
  • Grundlagen zum Filesystem Hierarchy Standard, spezielle Dateisysteme unter GNU/Linux
  • Netzwerkgrundlagen und Diagnosewerkzeuge
  • Sicherheit und Rechte von Dateien und Verzeichnissen, Benutzer und Gruppen

Nach der Auswertung durch das LPI hat Simon die Prüfung mit 670 von 800 möglichen Punkten bestanden. Unter Einbeziehung der neuen und schwierigen Situation einer Prüfung auf Papier ist dieses Ergebnis eine herausragende Leistung.

„Bei der Prüfung habe ich gelernt, dass ich doch manchmal mehr kann, als ich mir selber zugetraut hätte“, erzählt uns Simon, der sich nun zertifizierter Linux- und Open Source-Supporter nennen darf.

Neben seiner aktiven Arbeit als zuverlässiger und vertrauenswürdiger Systemadministrator beim Teckids e.V. hatte Simon Bruder sich in einer dreimonatigen Vorbereitungsphase mit den Themen der Prüfung beschäftigt. Mit dem Erhalt der Zertifizierung ist Simon nun weltweit der jüngste Inhaber eines LPI-Zertifikats und auch der jüngste Prüfling im Zertifizierungskanon des Instituts, so die Feststellung von Klaus Behrla der europäischen Zweigorganisation LPIC Central Europe. Aus den umfangreichen Notizen der Vorbereitungsphase soll nun eine Taschenreferenz zur Linux Essentials-Zertifizierung entstehen.

Zuletzt möchten wir uns als Verein für die vollkommen problemlose Durchführung der Zertifizierung beim LPI Central Europe bedanken, das unseren jungen Teilnehmer zu keinem Zeitpunkt aufgrund seines Alters bewertete, sondern Simon in unserer Betreuung durchgehend als vollwertigen Teilnehmer respektierte. Diese Zusammenarbeit und Selbstverständlichkeit ist für eine Institution wie das LPI beispielhaft.

Adventskalender

08.11.2014, geschrieben von Thorsten Glaser
Tags: spass

Julbaum

Vorab: Trotz dieses Posts wird es im nächsten Jahr ein Teckids-Angebot für Chemnitzer Kinder geben ☺!

Die Organisatoren der Chemnitzer Linux-Tage (CLT) haben die Zusammenarbeit mit Teckids für ihr Kinder- und Jugendprogramm im Jahr 2015 abgelehnt. Nach den sehr erfolgreichen FrogLabs 2014 ist das für viele Kinder aus Chemnitz und Umgebung eine traurige Entscheidung.

Eine verständliche Begründung dieser Entscheidung hat es nicht gegeben. Am Rande eines Gesprächs wurde jedoch geäußert, dass den Organisatoren die Beherbergung des Kinder- und Jugendprogramms zu teuer ist. Unser Verein organisiert die FrogLabs auf Open Source-Konferenzen als eine Art kostenfreie Dienstleistung, die den Konferenzen die gezielte Nachwuchsförderung ermöglicht. Als Gegenleistung beteiligen sich die Konferenzen an der Verpflegung der Teilnehmer und stellen Räume zur Verfügung.

Die Vorteile, nämlich eine umfangreiche Nachwuchsförderung, hätte man sicher gerne gehabt, jedoch lieber, ohne etwas dafür leisten zu müssen. Als gemeinnütziger Verein, der grundsätzlich einzig und allein im Sinne der Kinder und Jugendlichen handelt, möchten und können wir diesen einseitigen Kompromiss aber nicht eingehen.

Selbstverständlich werden wir unsere Chemnitzer Kinder und Jugendliche aber nicht im Stich lassen und arbeiten an der Ermöglichung eines spannenden Workshop-Wochenendes außerhalb der Chemnitzer Linux-Tage. Wir informieren euch ☺!

Wir sind e.V.!

24.09.2014, geschrieben von Dominik George

Seit dem 19.9. um 20 Uhr ist unser Verein nach langen bürokratischen Aufwänden ein eingetragener Verein beim Amtsgericht Bonn!

All 1 2 3 4 5