Eingeladen werden Teckids e.V. Logo

Berichte der Vereinsarbeit des Teckids e.V.

All 1 2 3 4

Der Vorstand hat die folgenden Beschlüsse als Ergebnisse vom Workday am 16.08.2014 gefasst:

Der Verein strebt die Förderung aller Angehörigen der Zielgruppe gleichermaßen an. Dabei soll, wo notwendig, Interesse geweckt oder Fähigkeiten gefunden werden. Das Erreichen von Quoten nach Geschlecht oder anderen Unterscheidungsmerkmalen oder vergleichbare Ziele werden nicht verfolgt.

Der Verein strebt die Sichtbarkeit in der öffentlichen und privaten Presse mit eigenen redaktionellen Beiträgen an.

Der Verein führt in seinem Namen Umfragen durch, die in Form einer Marktforschung ein Verständnis in Vereinsprojekten für die Interessen und Sichtweisen der Zielgruppe zu schaffen geeignet sind. Eine Umfrage kann online oder offline durchgeführt werden und darf keine Verknüpfung zu personenbezogenen Daten herstellen. Die Prüfung der Angemessenheit und des Inhalts einer Umfrage obliegt der pädagogischen Leitung, der/dem V.i.S.d.P. und der/dem Jugendschutzbeauftragten, sofern die Ämter nicht vakant sind.

Vollständiges Protokoll in der amtlichen Fassung

Aus den Erfahrungen unserer Veranstaltungen aus dem ersten Vereinsjahr und darüberhinaus haben wir nun ein Dokument zusammengestellt, das wir zu unserem pädagogischen Leitbild machen wollen. Es informiert über die Durchführung unserer Lehrveranstaltungen, unsere Zusammenarbeit und unser Zusammenleben mit den Kindern in Freizeitprogrammen und unsere Förderung in Vereinsprojekten. Auch einige Absätze zur Teilnahme besonderer Kinder und Jugendlicher sind enthalten, die nicht zuletzt Eltern Mut machen sollen.

Unser pädagogisches Leitbild ist hier zu finden.

5. Mitgliederversammlung

16.08.2014, geschrieben von Dominik George

Die Mitgliederversammlung hat am 15. August 2014 als Jahreshauptversammlung getagt. Tagesordnung:

  • Feststellung der satzungsgemäßen Einberufung
  • Bericht des Vorstands
  • Bericht der Rechnungsprüfer
  • Entlastung des Vorstands
  • Vorstandswahl
  • Besondere Rollen im Verein
  • Beitragsordnung
  • Reisekostenordnung
  • Datenschutzbelehrung
  • Sonstiges

Zusammenfassung der Ergebnisse:

Besonders erfreulich ist erneut das Engagement der Juniormitglieder in der Vereinsarbeit mit Mentoring durch erwachsene Mitglieder.

Vollständiges Protokoll in der amtlichen Fassung

Vollständiger Jahresbericht für das Vereinsjahr 2013/2014

Das vergangenen Wochenende haben vier Jugendliche und die FrogLabs-Leiter dazu genutzt, intensiv an einigen Vorbereitungen für die kommenden FrogLabs auf der FrOSCon zu arbeiten. Sascha und Tim B. bereiteten Teile ihres Freedroidz-Workshops vor und inventarisierten neues und altes Material. Tim F. (noch kein Vereinsmitglied) bereitete das Outdoor-Projekt für die Bewegungspausen vor und Kevin, der erst vor drei Tagen Teil unserer Gruppe wurde, lebte sich in Rekordzeit ein und trieb die Vorbereitung des PyGame-Workshops beachtlich voran.

Sascha, der überdurchschnittlich viele Aufgaben im Verein übernimmt, beschäftigte sich gemeinsam mit Niklas außerdem mit der Rechnungsprüfung des vergangenen Vereinsjahres.

Gemütlicher Filmabend der Bonner Freedroidz-Kinder

09.07.2014, geschrieben von Dominik George
Tags: freefroidz

Die Kinder unseres Freedroidz-Abends bei tarent in Bonn haben das letzte Treffen vor den Sommerferien mit einem gemütlichen gemeinsamen Filmabend verbracht. Angelehnt an das Thema der Gruppe haben wir uns zusammen den Film WALL-E angesehen, in dem es um den letzten Roboter auf der Erde und seine abenteuerliche Reise mit der Roboterdame EVE geht.

Vor dem Filmstart haben außerdem alle gemeinsam, wie es bei Teckids mittlerweile Tradition ist, gekocht und zu Abend gegessen.

Die gemeinsame Freizeitgestaltung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Vereinsarbeit, um Freundschaften und Gemeinschaft unter den Kindern zu fördern. Wir freuen uns sehr, dass dieses Angebot bei Kindern und Eltern hervorragend aufgenommen wird!

Filmabend Gemütliche Kids Fröhlicher Gemeinschaftsabend

Bericht von der Makerfaire-Fahrt 2014

06.07.2014, geschrieben von Dominik George
Tags: event vereinsarbeit

In diesem Jahr konnten Kinder und Jugendliche aus Nordrhein-Westfalen an einer betreuten Fahrt zur Makerfaire in Hannover teilnehmen. Dieses Angebot haben acht Kinder aus Bonn, Remscheid und Wuppertal genutzt und so den Tag im Hannvoer Congress Centrum verbracht.

Die Fahrt begann für alle Kinder sehr früh an ihrem Heimatbahnhof, wo sie von einem unserer Betreuer begrüßt wurden. Dann ging es mit der Bahn in einer mehrstündigen Fahrt nach Hannover. Die Zeit verbrachten die Kinder mit angeregten Unterhaltungen, Lesen oder Black Stories.

Nach dem Erwerb der Messetickets sahen wir uns in der Gruppe die Ausstellungshallen und das Außengeländer zunächst einmal gemeinsam an, so dass die Kinder und wir einen Überblick bekamen. Die Kinder sollten dann die Makerfaire in Zweiergruppen alleine erkunden, auch wenn dies von den Veranstaltern anscheinend nicht wirklich erwünscht war. Doch da wir wissen, wie sehr wir uns auf unsere Teilnehmer verlassen können, konnten die Kinder ihre Tour bald beginnen. Dabei entschieden sie sich jeweils für die zwei spannendsten Attraktionen, die sie den anderen nach dem Mittagessen zeigen wollten.

Um 14:30 Uhr trafen sich alle zum gemeinsamen Mittagessen auf dem Außengelände. Kurzerhand wurde der letzte freie Tisch in den Schatten verschoben, da das Wetter doch sehr heiß war. Zur Auswahl gab es dann phillipinische Spezialitäten, Gyros und die klassichen Kombinationen aus Bratwurst und Pommes Frites. Alle Kinder hatten nun schon viele spannende Dinge gesehen und tauschten sich so über die verschiedenen Attraktionen aus.

Für alle sehr überraschend stieß beim Mittagessen und anschließenden Gruppenfoto noch ein Überraschungsgast zu uns - erkennt ihr ihn ;)?

Ein besonderes Highlight, das uns die Gruppen am Nachmittag zeigten, war der vollautomatische Marshmallow-Grill, der Marshmallows in perfekter Konsistenz zubereitet.

Kinder mit Marshmallows Marshmallow-Automat Heiß und lecker!

Einige der Teilnehmer konnten Andenken aus dem 3D-Drucker oder ähnliches mit nach Hause nehmen. Am Ende hat sich der Ausflug für alle sehr gelohnt, auch wenn die lange Hin- und Rückfahrt sehr anstragend war!

Liam Dembach (9 Jahre)
Das doofe war die Fahrt, sonst war aber alles gut. Aus dem Langweiligen (die Fahrt) wurde das Coole (die Makerfaire). Das Beste fand ich waren die Drohnen.

Liam Dembach (9 Jahre)

Julian Kemp (10 Jahre)
Ich fand es sehr schön weil man bei vielen Sachen mitmachen konnte. Am schönsten fand ich die Quadrocopter!

Julian Kemp (10 Jahre)

Luka Wolf (11 Jahre)
Ich fand insgesamt es war ein cooler Ausflug, denn es gab viele tolle Gerätschaften wie zum Beispiel die laufenden Roboter oder den feuerspeienden Drachen oder das Pferd; der 3D-Drucker kann zum Beispiel einen Pinguin aus Kunststoff drucken und Tischtennisbälle (mit Schrift) kann auch eine Maschine machen.

Luka Wolf (11 Jahre)

Sascha Goetzke (12 Jahre)
Ich fand es toll weil ich etwas Neues gesehen habe. Am besten fand ich die musikalische Teslaspule

Sascha Goetzke (12 Jahre)

Eneas Dembach (13 Jahre)
Wir hatten einen schönen Tag. Am besten war der Marshmallowautomat. Aus ihm kam der perfekte Marshmallow raus. Super fand ich auch die Drohnen. Schade, dass man nicht auch mal damit fliegen durfte ☹.

Eneas Dembach (13 Jahre)

Benedict Wiedmann (13 Jahre)
Ich fand den Tag ganz gut. Auf der Messe gab es viele Spielereien und Sachen die man machen konnte. Mein persönliches Highlight war der 3D-Druck und auch die vielen Roboter.

Benedict Wiedmann (13 Jahre)

Die Ausstellung des Vereins beim Langen Tisch 2014 in Wuppertal war ein voller Erfolg. Zweck der Ausstellung war vor allem die Erweiterung der Sichtbarkeit unserer Aktivitäten in Wuppertal. Hierfür haben Sascha Goetzke, Nico Paas und Tim Benemann (alle 12), begleitet von Nik und Martin, an unserem großen Stand den Besuchern von unseren Projekten wie den FrogLabs und der Makerfaire-Fahrt erzählt. Die Zahl der Besucher war groß und es gab viel Interesse von Kindern, Eltern und Großeltern. Noch am selben Abend konnten wir Anmeldungen von einzelnen Besuchern des Standes verzeichnen.

Für alle interessierten Kinder am Langen Tisch boten unsere drei Juniormitglieder außerdem mehrere Mini-Freedroidz-Workshops an. Es wurde eine kleine Aufgabenstellung vorgegeben, was der Roboter am Ende leisten sollte. Aus Zeitgründen haben wir uns auf das Bauen der Roboter beschränkt und die Kinder zum Erlernen der Programmierung zu den kommenden FrogLabs eingeladen. Im Laufe des Abends nahmen viele vorbeikommende Kinder an den Workshops teil, einige konnten sich - teils zum Leidwesen ihrer Eltern - gar nicht mehr losreißen.

Ebenfalls sehr beliebt war die am Stand aufgebaute "Freie Software-Spielestation", an der Kinder die freien Spiele SuperTux, SuperTuxKart und Minetest ausprobieren konnten. Vor allem Minetest war dabei sehr beliebt und mehrere Kinder zeigten sich überrascht, dass es ein kostenloses und anpassbares Minecraft-Derivat gibt, in dem sie sogar sehr einfach aus einem Apfelbaum einen Gold- oder Zombiebaum machen könnten. Wir haben angeboten, beim Experimentieren mit Minetest und seinen Mods zu helfen.

Trotz des ziemlich schlechten Wetters hat sich unsere Teilnahme am Langen Tisch also einhundertprozentig gelohnt. Besonderer Dank gilt hier Sascha für die Gesamtorganisation des Projektes sowie seinem Vater für die Leihgabe fast der gesamten Standausrüstung!

Langer Tisch 2014 (Wuppertal)

14.06.2014, geschrieben von Sascha Goetzke
Kind mit Schokobanane

(Anm. d. Red.: Dieser Beitrag wurde von unserem 12-jährigen Juniormitglied Sascha G. verfasst, der die Leitung der Ausstellung beim Langen Tisch eigenverantwortlich übernommen hat.)

Am 28. Juni 2014 sind wir als Aussteller beim Langen Tisch in Wuppertal.

Der Lange Tisch ist eine Veranstaltung, die alle fünf Jahre stattfindet. Dort können alle Vereine ihre Projekte zeigen.

Es gibt einen Minetest-Wettbewerb und einen Mini-Freedroidz-Workshop. Wir stellen einen Roboter vor, der Bananen in Schokosauce taucht und auf einen Teller legt und einen Zahnbürstenautomaten (für alle Kinder, die von den Schokobananen probiert haben ☺).

Ihr könnt uns ab 16 Uhr besuchen; unser Stand ist am Landgericht direkt gegenüber vom Subway.

Der Verein hat am vergangenen Wochenende mit großem Erfolg das Freedroidz-Projekt auf der LEGO-Messe ABSolut Steinchen in der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Sankt Augustin vorgestellt. Mit dabei waren als Team neben Nik die Juniormitglieder Sascha und Tim sowie Gast Justin, alle Schüler unserer Partnerschule Nelson Mandela-Sekundarschule in Remscheid. Die drei Jugendlichen bauten live Roboter mit den Mitteln des Freedroidz-Projektes und informierten Kinder und Eltern über die Aktivitäten des Vereins, wie die geplanten regelmäßigen Freedroidz-Abende bei tarent und die nächsten FrogLabs.

Besonders beliebt waren die Schokobananen des Prototypen der Banana-Barbara, eines Roboters, der automatisch Banananestücke in Schokoladensauce taucht. Wegen problematischer Verhältnisse mit der Physik war der Prototyp zwar nicht sonderlich selbstständig dafür hatten die jungen Besucher unseres Standes umso mehr Freude daran, die abgestürzten Banananen aus der Schokolade zu angeln. Den Roboter wird das Freedroidz-Team nun bis zur nächsten Vorstellung noch stark verbessern, damit er dann nicht mehr ganz so viel Hilfe bei der Zubereitung der Süßigkeiten braucht ☺.

Wir freuen uns nun darauf, einige der Besucher bei den nächsten Veranstaltungen wiederzusehen. Unser besonderer Dank gilt tarent solutions für die Unterstützung des Freedroidz-Projektes!

Das Team

Rahmenprogramm, Freizeit und weitere Fotos

Salatvorbereitung zum Grillen Grillmeister Abendessen Nachschub Vorführroboter
Salatvorbereitung zum Grillen Grillmeister Abendessen Nachschub Vorführroboter

Zum dritten Mal findet dieses Jahr die LEGO-Messe "ABSolut Steinchen" der LEGO- Modellbaufreunde Rheinland in der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg statt. Viele LEGO-Modellbau-Begeisterte aus mehreren europäischen Ländern stellen ihre architektonischen und technischen Bauwerke aus.

Mit dabei ist unser Freedroidz- Projekt mit unseren (voraussichtlich beiden) jungen Tutoren Sascha und Nico. An unserem Stand präsentieren wir die Mindstorms-Aktivitäten im Bonner Raum, unsere anstehende Wochenendfreizeit sowie einige Roboter-Ideen. Außerdem bieten wir vorraussichtlich einen Workshop zu den Themen Roboter, Bananen und Schokolade an ☺!

4. Vorstandssitzung

09.05.2014, geschrieben von Dominik George

Der Vorstand hat heute aufgrund der bevorstehenden Eintragung in das Vereinsregister getagt. Die Tagesordnung war:

  • Feststellung der satzungsgemäßen Einberufung
  • Beschluss der Satzungsänderungen durch das Finanzamt Bonn
  • Beschluss des geschäftsführenden Vorstands

Zusammenfassung der Ergebnisse:

  • Die Satzungsänderungen wurden genehmigt.
  • Thorsten Glaser ist geschäftsführender Vorstand für das Finanzamt.
  • Fahrtkostenerstattungen, die im Budgetierungsplan für ein Projekt vorgesehen sind, können von beteiligten Mitgliedern auch für vorbereitende Fahrten beansprucht werden.

Vollständiges Protokoll in der amtlichen Fassung

"Deutschland-Tour" für Tutorentreffen

29.04.2014, geschrieben von Dominik George
Tags: froglabs tutoren kids

Deutschlandkarte mit den Orten Bonn, Chemnitz, Würzburg und Berlin Vom 1. bis 4. Mai sind Martin und Nik auf großer "Deutschland-Tour", um Robin und Simon, die neuen Tutoren für die FrogLabs auf der FrOSCon 2014, zu besuchen. Der persönliche Besuch ist uns sehr wichtig, um die Tutoren etwas kennenzulernen, bevor sie ihre hervorragenden Beiträge für den Verein und die anderen Kinder leisten.

Sowohl Robin als auch Simon haben bereits große Teile ihrer Workshops vorbereitet und wir sind sehr gespannt, was sie uns präsentieren werden. Die Entdeckung der Fähigkeiten unserer (ehemaligen) Teilnehmer ist eines der lohnenswertesten Ziele des Vereins.

Unsere Reise kombinieren wir mit einer Besprechung mit dem Organisations-Team der Chemnitzer Linux-Tage; anschließend treten wir gleich die Reise nach Berlin an, um die re:publica 2014 in Berlin zu besuchen. Hier wird es viele interessante Kurzvorträge geben, die auch die Vereinsarbeit betreffen. Die Reise nach Berlin wird größtenteils von der Wikimedia Foundation gesponsort.

Der bisherige Plan an Vorträgen ist der Folgende:

  • Warum ACTA Jugendliche bewegt hat und PRISM kaum - eine Spurensuche
  • Dezentrale Social Networks - Warum sie scheitern und wie es gehen könnte
  • Wildnis in der Wildnis: Digitaler Aufbruch an unseren Schulen
  • Lehrst du noch oder lernst du schon? - Moderne Schule ist (k)eine Frage der Technik
  • A nerd, an autistic boy and a mother develop an app
  • Brechen wir auf IN DIE (Minecraft) WILDNIS in der Schule
  • Aristoteles mit der Brechstange - Games im Deutschunterricht
  • Hört, hört! - Podcasts in der Bildung
  • Wie geht's dir, Kinderzimmerprogrammierer/in?
  • Common kids can code!?

Besonders gespannt bin ich (Nik) auf den Vortrag von Doreen und Max Kröber, die gemeinsam mit einem Entwickler eine so genannte "Talker-App" auf den Markt gebracht haben, die unter Anderem autistischen Menschen dabei helfen soll, sich in für sie schwierigen Situationen auszudrücken. Die Beteiligung von Kindern aus der Zielgruppe an Projekten ist eines der Hauptziele unseres Vereins.

All 1 2 3 4