Eingeladen werden Teckids e.V. Logo

Fahrt zur Makerfaire 2016 (Hannover)

Banner Fahrt Makerfaire

Kurzbericht von der Makerfaire 2016

Gruppenfoto Jugendfahrt Makerfaire Hannover 2016 Am 28. und 29. Mai 2016 haben wir mit einer Gruppe von 15 Kindern und Jugendlichen die Makerfaire in Hannover besucht. An beiden Tagen konnten sich die Teilnehmer mit vielen interessanten Themen wie Robotik, Elektronik, 3D-Druck, Dronen uvm. beschäftigen.

Dieses Jahr konnten wir die Fahrt zum ersten Mal zweitägig, mit gemeinsamer Übernachtung in der Jugendherberge, anbieten. So entstand noch ein Rahmenprogramm mit gemeinsamen Spielen und einem Geocaching-Ausflug.

Die Zugfahrt war für alle sehr lang, doch es hat sich gelohnt. Alle Kinder hatten sehr viel Spaß auf der Makerfaire und konnten viele neue Dinge kennenlernen. Das Konzept der zweitägigen Fahrt war ein voller Erfolg, so dass wir das im nächsten Jahr sicher wiederholen werden.

Fotos

Kinder beim Fechten Spielkinder ☺ Lötworkshop Lötworkshop
Kinder beim FechtenSpielkinder ☺LötworkshopLötworkshop
Lötworkshop Lötworkshop Lötworkshop Lötworkshop
LötworkshopLötworkshopLötworkshopLötworkshop

Feedback von unseren Teilnehmern

Nima Shahabi (11 Jahre)
Es macht sehr viel Spaß, mit anderen Kindern zu verreisen und man lernt auch sehr viel auf der Makerfaire!

Nima Shahabi (11 Jahre)

Benedikt Geiding (12 Jahre)
Ich habe mir das Thema 3D-Druck angesehen. Beim 3D-Druck werden Dinge, wie z.B. ein Eiffelturm, aus Plastikfäden gemacht. Man kann auch Sachen aus Schokolade „drucken“. Ich fand die Makerfaire ziemlich interessant.

Benedikt Geiding (12 Jahre)

Enrico Rottsieper (13 Jahre)
Ich habe gesehen, wie mit 3D-Druckern Skulpturen gemacht werden. Aber einen Würfel zu drucken dauert z.B. eine Stunde. Die Makerfaire war witzig!

Enrico Rottsieper (13 Jahre)

Philipp Stahl (12 Jahre)
Bei der Makerfaire in Hannover konnten wir viele Workshops machen und uns an den Ständen über viele unterschiedliche Projekte informieren. Dabei gab es die Themen: Metall, Holz, Robotik, Arduino, Elektronik, 3D-Druck und auch alte Technik. Abends sind wir dann mit dem Bus zur Jugendherberge gefahren. Dort ist eine Gruppe geocachen gegangen und die andere hat in der Jugendherberge Spiele gespielt. Am nächsten Morgen fuhren wir wieder zur Makerfaire; dort sollten wir mittags jeder ein Projekt vorstellen. Danach sind wir wieder nach Hause gefahren.

Philipp Stahl (12 Jahre)

Mick Goldberg (12 Jahre)
Ich fand die Messe sehr gut, da man bei Workshops z.B. selber etwas löten oder bauen konnte und dabei etwas gelernt hat.

Mick Goldberg (12 Jahre)

Johanna Schink (14 Jahre)
Mir hat es gefallen. Es war spannend und man konnte sich nicht langweilen. Ich wäre zwar gerne noch etwas länger da geblieben, doch das ging leider wegen der Zeit nicht.

Johanna Schink (14 Jahre)

Anjo Genow (11 Jahre)
Die Messe und die Jugendherberge waren cool, auch das Geocaching hat mir gefallen. Blöd fand ich nur die lange Fahrzeit. Zu den Workshops: Das Angebot passte genau für zwei Tage; ich habe einen Mikrocontroller gelötet und noch zwei andere Workshops besucht. Auch die Vorträge waren interessant.

Anjo Genow (11 Jahre)

Stefan Petrea (11 Jahre)
Ich war am 28. und 29.5. auf der Makerfaire in Hannover und da habe ich tolle, schneller und wendige Dronen gesehen. Gut fand ich auch noch die 3D-Drucker die R2D2-Ausstellung und natürlich die Bratwürste! Was ich nicht so schön fand ist, dass es sehr viel Gedränge gab und dass es am Sonntagmorgen geregnet hat.

Stefan Petrea (11 Jahre)